Einfrieren

Einfrieren

Das Einfrieren darf nur in einem speziellen Gefrierschrank erfolgen und nicht in den 1- und 2-Stern-Fächern des Haushaltskühlschrankes. Dort herrscht nur eine Temperatur von -6 °C bis -12 °C, die zur kurz- und mittelfristigen Lagerung von industriell hergestellten Gefrierkonserven geeignet ist. Zum Einfrieren ist jedoch eine Temperatur von -25 °C erforderlich, um die Lebensmittel schockartig in den Gefrierzustand zu bringen.

Haushaltsgefrierschränke erreichen eine Temperatur von -25 °C bis -35 °C und sind sowohl zum Einfrieren als auch zum Lagern von Gefrierkost geeignet.

Die zum Gefrieren bestimmten Lebensmittel sind fest und luftdicht zu verschließen. Dazu eignen sich durchsichtige Gefrierbeutel oder zugeschnittene Stücke aus dem gleichen Material, Alufolie, Dosen aus Weichplastik sowie im Haushalt anfallende Behälter von Quark u.ä. Glasgeschirr eignet sich nicht! Wichtig ist es, verbrauchsgerechte Portionen einzufrieren, da Aufgetautes nicht nochmals gefroren werden darf. Jedes Gefriergut sollte ausreichend gekennzeichnet sein (Inhalt, Menge, Datum).

Vorbereitung

Obst wird fast immer roh eingefroren. Die meisten Gemüsearten müssen jedoch zuvor "blanchiert" werden. Dafür das vorbereitete, sorgfältig gewaschene Gemüse in ein großes Sieb schütten, in kochendes Wasser halten und leicht schwenken. Die Blanchierzeit wird vom Wiederaufkochen des Wassers an gerechnet. Danach das Gemüse sofort in sehr kaltes Wasser - möglichst unter Zusatz von Eiswürfeln - tauchen oder unter fließendem kalten Wasser schnell abkühlen und anschließend abtropfenlassen.

Gefriertabelle



Gefriergut Eignung Vorbehandlung An- und Auftauen Zubereitung und Verwendung Lagerzeit
Obst          
Apfelstücke, Birnenhälften gut evtl. schälen, zu Achteln oder Hälften schneiden, Kerngehäuse entfernen, 2-3 Minuten blanchieren, mit Zuckerlösung (270 g Zucker auf 1/2 l Wasser) bedecken, etwas Zitronensaft zufügen 5-6 Stunden auftauen wie üblich verwenden 8-12 Monate
Beerenobst aller Art sehr gut entstielen, mit oder ohne Stein, mit Puderzucker (50-100 g Puderzucker auf 500 g Früchte) bestreuen; Gefrieren auch ohne Zuckerzusatz möglich 3-4 Stunden zugedeckt auftauen; ungezuckert 3 Stunden auftauen wie üblich verwenden 8-12 Monate
Kirschen, sauer gut entstielen, mit klarem oder Puderzucker (100 150 g Zucker auf 500 g Früchte) bestreuen oder mit Zuckerlösung (400 g Zucker auf 1/2 l Wasser) bedecken mit Zucker 3-4 Stunden, mit Zuckerlösung 5-6 Stunden auftauen zugedeckt auftauen, evtl. in angetautem Zustand entsteinen 8-12 Monate
Kirschen, süß gut wie Sauerkirschen mit Zucker bestreuen (50 g Zucker auf 500 g Früchte) oder mit Zuckerlösung (270 g Zucker auf 1/2 l Wasser) bedecken wie Sauerkirschen wie Sauerkirschen 8-12 Monate
Pfirsiche gut ganze oder halbe Früchte mit Zuckerlösung (270 g Zucker auf 1/2 l Wasser) gefrieren, evtl. zuvor enthäuten 6-8 Stunden auftauen wie üblich verwenden 8-12 Monate
Aprikosen gut halbierte Früchte mit Zuckerlösung (400 g Zucker auf 1/2 l Wasser) bedecken 6-8 Stunden auftauen wie üblich verwenden 8-12 Monate
Pflaumen, Zwetschgen (keine Frühzwetschgen) gut ganze Früchte ohne Zucker oder halbierte mit Zuckerlösung (270 g Zucker auf 1/2 l Wasser) gefrieren 5-6 Stunden auftauen wie üblich verwenden 8-12 Monate
Rhabarber sehr gut in 2-3 cm lange Stücke schneiden, ohne Zucker oder gesüßt gefrieren 10-12 Stunden auftauen wie üblich verwenden 8-12 Monate
Stachelbeeren gut vorbereitete unreife Früchte 2-3 Minuten blanchieren, reife Früchte mit Zucker (100 g Zucker auf 500 g Früchte) bestreuen oder mit Zuckerlösung (270 g Zucker auf 1/2 l Wasser) bedecken und gefrieren mit Zucker 3-4 Stunden, mit Zuckerlösung 5-6 Stunden auftauen wie üblich verwenden 8-12 Monate
Gemüse          
Blumenkohl gut ganz 4 Minuten oder zerteilt 2 Minuten blanchieren nicht auftauen etwa 10 Minuten in Salzwasser kochen 9-12 Monate
grüne Bohnen, Wachsbohnen sehr gut Spitzen abschneiden, in Stücke brechen, 3-4 Minuten blanchieren nicht auftauen etwa 15 Minuten in wenig Fett und Wasser dünsten 9-12 Monate
Erbsen sehr gut auskernen, verlesen, 2-4 Minuten blanchieren nicht auftauen etwa 10 Minuten in wenig Fett und Wasser dünsten 9-12 Monate
Petersilie, andere Küchenkräuter sehr gut große Stengel entfernen, unzerschnitten in kleinen Mengen gefrieren nicht auftauen gefroren zwischen den Fingern zerkrümeln 8-12 Monate
Gurken gut im Ganzen oder in nicht zu dünnen Scheiben gefrieren, nicht blanchieren in angetautem Zustand schälen, Scheiben nicht auftauen angetaute, geschälte Gurken hobeln und anmachen, Scheiben in Salatmarinade auftauen lassen 5-6 Monate
Paprikafrüchte sehr gut Stielansatz, Samenstand und Adern entfernen, 2-3 Minuten blanchieren nicht auftauen, zum Füllen auftauen mit Fett in kochende Flüssigkeit geben oder mit Fett anbraten 6-8 Monate
Pilze (nur frische, festfleischige Pilzarten) gut putzen, in Scheiben schneiden, 3-5 Minuten in Salzwasser mit etwas Zitronensäure blanchieren, in kleinen Mengen gefrieren nicht auftauen wie frische Pilze zubereiten 6-8 Monate
Fleisch / Wurst          
Bratwurst gut 20 Minuten bei 80 C brühen, abkühlen lassen 2-3 Stunden antauen oder ganz auftauen lassen abtrocknen, evtl. in Mehl wenden, in heißem Fett langsam braten 4-6 Monate
Gulasch, Ragoutfleisch gut in Stücke schneiden, Portionspackungen gefrieren 2-3 Stunden antauen in heißem Fett anbraten 4-6 Monate
Hammelfleisch sehr gut küchenfertig vorbereiten 6-7 Stunden auftauen oder nur antauen in die Pfanne der Bratröhre legen und braten 6-8 Monate
Innereien gut küchenfertig vorbereiten 6-7 Stunden auftauen abtrocknen, in heißes Fett legen oder kalt ansetzen 3-4 Monate
Koteletts, Schnitzel sehr gut nicht zu dick schneiden, Foliestreifen dazwischenlegen 1/2 - 1 Stunde antauen abtrocknen, bei starker Hitze anbraten, bei schwacher Hitze fertigbraten 4-6 Monate
Rinderbraten sehr gut küchenfertig vorbereiten Bratenstücke bis 1 kg nicht auftauen in die Pfanne der Bratröhre legen und braten 6-8 Monate
Rouladen sehr gut Folienstreifen dazwischenlegen 1-2 Stunden antauen bei starker Hitze braten 6-8 Monate, mit Speck gefüllt nur 2 Monate
Schweinefleisch gut küchenfertig vorbereiten, nur Stücke bis 500 g gefrieren gefroren verwenden oder 6-8 Stunden antauen in die Pfanne der Bratröhre legen und braten 4-6 Monate
Wurst (frisch), Aufschnitt gut verbrauchsgerechte Portionen gefrieren, Folie zwischen die Scheiben legen auftauen wie frische Wurst verwenden 4-6 Monate
Wild          
Hase, Hirsch, Reh, Wildkaninchen, Wildschwein sehr gut einige Tage in kühlem Raum abhängen lassen, küchenfertig vorbereiten; nur Stücke bis 2 kg gefrieren in frischer Milch, Buttermilch oder Beize auftauen wie frisches Wild behandeln mager bis 8 Monate, fett bis 6 Monate, gespickt bis 2 Monate
Geflügel          
Ente gut ausnehmen, küchenfertig vorbereiten 10-12 Stunden auftauen wie frische Ente behandeln 4-6 Monate
Gans gut ausnehmen, küchenfertig vorbereiten 10-14 Stunden auftauen wie frische Gans behandeln, nach beliebigem Rezept zubereiten 4-6 Monate
Hähnchen, Suppenhuhn, Pute sehr gut ausnehmen, küchenfertig vorbereiten; Pute nur bis 6 kg gefrieren Hähnchen 5-7 Stunden auftauen; Pute 10-14 Stunden auftauen; Suppenhuhn nicht auftauen Hähnchen und Pute wie frisches Geflügel behandeln; Suppenhuhn gefroren in kochendes Salzwasser legen, langsam kochen 7-9 Monate
Wildgeflügel sehr gut ausnehmen, küchenfertig vorbereiten nicht auftauen gefroren zubereiten 7-10 Monate
Fisch          
Barsch, Brasse, Blei, Plötze gut schuppen, ausnehmen, säubern, unverpackt auf Tablett 4-6 Stunden gefrieren, danach einzeln in kaltes Wasser tauchen (es ergibt sich sofort eine Eisschicht), in Alufolie verpackt gefrieren kleine Fische antauen, größere Fische auftauen wie üblich zubereiten 2-4 Monate
Forelle, Karpfen, Schleie, Hecht gut schuppen, ausnehmen, säubern, unverpackt auf Tablett 4-6 Stunden gefrieren, danach einzeln in kaltes Wasser tauchen (es ergibt sich sofort eine Eisschicht), in Alufolie verpackt gefrieren Forelle und Karpfenportionen antauen, ganze Karpfen auftauen wie üblich zubereiten 2-3 Monate
Seefische der Küstenfischerei gut schuppen, ausnehmen, säubern, unverpackt auf Tablett 4-6 Stunden gefrieren, danach einzeln in kaltes Wasser tauchen (es ergibt sich sofort eine Eisschicht), in Alufolie verpackt gefrieren kleine Fische antauen, größere Fische auftauen wie üblich zubereiten 2-4 Monate
Fertiggerichte          
Braten mit Sauce, Kochfleisch sehr gut wie üblich ganzes Stück 2-3 Stunden antauen in Scheiben schneiden, in Sauce erwärmen 1-2 Monate
Eintöpfe sehr gut halbgar zubereitet gefrieren nicht auftauen mit wenig Wasser fertiggaren 2-3 Monate
Schnitzel, Koteletts, Steaks gut wie üblich braten 1-2 Stunden antauen in heißem Fett in der Pfanne oder in der Bratröhre bei 200 C nachbraten 2-3 Monate
Backteige          
Blätterteig gut am besten industriell gefrorenen Teig einlagern 1 1/2 - 2 Stunden auftauen sobald sich der Teig ausrollen läßt verarbeiten, nicht durchkneten 1-3 Monate
Knetteig gut backfertig, in Alufolie verpacken 4-6 Stunden auftauen sobald sich der Teig ausrollen läßt verarbeiten 1-4 Monate
Rührteig gut backfertig 2 Stunden auftauen wie frischen Teig behandeln 1-3 Monate
Backwaren          
Biskuitboden gut - 1 - 1 1/2 Stunden bei Zimmertemperatur auftauen vorsichtig behandeln, zerbricht leicht 2-3 Monate
Blätterteiggebäck gut - in der Backröhre bei 200-250 C 6-10 Minuten auftauen erst nach dem Auftauen glasieren 1-3 Monate
Brot gut in Foliebeutel verpacken, Luft gut herausstreichen bei 200-225 C 4-5 Minuten auftauen 1 Tasse Wasser auf den Boden der Backröhre stellen 2-3 Monate
Brötchen gut in Foliebeutel verpacken, Luft gut herausstreichen bei 200-225 C 4-5 Minuten auftauen 1 Tasse Wasser auf den Boden der Backröhre stellen bis 4 Tage
Hefe- und Backpulver-Kuchen gut - 2-4 Stunden bei Zimmertemperatur auftauen oder antauen und bei 200 C 5-10 Minuten nachbacken 2-4 Stunden bei Zimmertemperatur auftauen oder antauen und bei 200 C 5-10 Minuten nachbacken 4-6 Monate


trockenes Hefe- und Rührteig-Gebäck sehr gut - in der Backröhre bei 200 C 5-10 Minuten auftauen erst nach dem Auftauen glasieren oder besieben 5-6 Monate
Torten gut auf einer Platte vorgefrieren, dann in Karton verpacken und fertig gefrieren 3-4 Stunden bei Zimmertemperatur auftauen in angetautem Zustand schneiden 2-3 Monate


Dill
Ergotherapie